ERHALTE 20% RABATT AUF ALLE MAGISCHEN KREATIONEN BIS 12. DEZEMBER 2022 MIT DEM CODE DREAMON22

Verbindung von Seele und Selbst

Connection Of Self And Soul

Lange Jahre habe ich darüber meditiert, was denn die „Seele“, das „Selbst“, „Spirit“ und „Mind“ genau sind. In meinem Buch „Menschsein – Ein Reiseführer“ habe ich dann, als Resultat dieser inneren Studien, die Einzelteile der menschlichen Aura wie folgt beschrieben:

Den Kern bildet der physische Körper, der materielle Anker für den Geist, sozusagen. Er lässt sich am ehesten mit dem Element Erde vergleichen.

Um den physischen Körper dehnen sich in einer Art Torusform die feinstofflicheren Körper in einem Durchmesser von ca. 2 Metern aus.

Um den physischen Körper herum befindet sich als erste feinstofflichere „Schicht“ der emotionale Körper. Er lässt sich am ehesten mit dem Element Wasser vergleichen.

Um den emotionalen Körper herum befindet sich der mentale Körper. Er lässt sich am ehesten mit dem Element Feuer vergleichen.

Um den mentalen Körper herum befindet sich die äusserste Schicht, der astrale Körper. Er lässt sich am ehesten mit dem Element Luft vergleichen. 

Dir fällt auf: die Elemente werden immer leichter und flüchtiger, je weiter hinaus zum äusseren Rand der Aura man sich bewegt.

Der astrale Körper ist semi-ewig, das heisst, er stirbt nicht mit dem Tod des physischen Körpers, sondern trägt Dein Chi, Deine Lebensessenz, in die höheren Welten und danach allenfalls in die nächsten Inkarnationen – er ist bei Dir, bis Du Dich dazu entscheidest, wieder ganz in die Quelle einzugehen und wieder eins zu werden mit dem Chi, aus dem alles kommt und in das alles zurückkehrt. Wenn Menschen von einer „alten Seele“ sprechen, meinen sie damit in erster Linie das Alter des Astralkörpers, da Chi hinter den Gesetzen der Zeit existiert und somit kein Alter hat.

Dein Chi oder Deine Lebensenergie bewohnt Deine Aura. Es wird in seinem Ufo, dem Astralkörper, aus der Anderswelt in Dein Embryo geleitet, während Dein physischer Körper im Bauch Deiner Mutter heranwächst. 

Der mentale und emotionale Körper bilden sich auch in dieser Zeit; sie sind jedoch im Gegensatz zu Deinem Chi und Deinem Astralkörper erdgebunden, das heisst, sie reisen nicht mit Dir in die höheren Welten nach Deinem physischen Tod, sondern finden ihren Frieden in den Feldern der Erinnerung von Akash.

In meinem Verständnis ist das „Selbst“ demzufolge die Kombination von physischem Körper, emotionalem Körper und mentalem Körper, und die „Seele“ ist die Kombination von astralem Körper und unsterblichem Chi. 

„Mind“ ist die Kombination von emotionalem, mentalem und astralem Körper, und „Spirit“ ist die Kombination von emotionalem und mentalem Körper.

Und wenn ich von der Verbindung von Seele und Selbst spreche, meine ich damit eine Wiederherstellung der Kommunikation dieser einzelnen Aspekte untereinander. Die moderne Esoterik spricht hier von „Seelenanteile zurückholen“ und „Löcher in der Aura schliessen“ – ich tue genau dasselbe, möchte mich aber in meinen eigenen Worten ausdrücken. Denn ich habe noch nie ein Loch in einem Torus gesehen, oder Seelenanteile am anderen Ende des Universums gefunden. 

Es war, wie es sich mir gezeigt hat, immer alles da, und hatte auch keine Löcher. Das Chi, also das individuelle Bewusstsein des Betroffenen, hatte sich nur aus gewissen Bereichen der Aura zurückgezogen, da sich dort zu viel Schmerz abgelagert hatte. Deshalb nenne ich mein Wirken die Verbindung von Seele und Selbst; wenn ich den Raum halte, fühlt sich der Betroffene sicher genug, um diese schmerzenden Bereiche in seiner Aura aufzusuchen und durch liebevollen Ausdruck und Verständnis zu klären und wieder in seine eigene bewusste Welt aufzunehmen.

Das heisst nicht, das andere diese Arbeit nicht anders wahrnehmen – vielleicht sehen sie wirklich Löcher und herumfliegende Seelenanteile. Das will ich auf keinen Fall in Frage stellen, denn im Endeffekt zeigt sich die Anderswelt jedem durch seine eigenen inneren Bilder, und diese können stark variieren.

Mir ist aber ein grosses Anliegen, dass sich meine Klienten nicht „gelöchert“ oder „mit fehlenden Seelenanteilen“ wahrnehmen, denn dies ist eine sehr mangelhafte Perspektive. Wir sind zu jeder Zeit ganz! Wir haben nur nicht zu jeder Zeit gleich gut Zugang zu dieser Ganzheit.

Wenn Du Lust darauf hast, diese Worte direkt angewandt in der Form von Meditationen zu erfahren, kannst Du dies mit Gnothi Seauton kostenlos und werbefrei tun. Solltest Du eher den Wunsch verspüren, mit mir persönlich diese Räume Deiner Aura zu erkunden und zu reinigen, freue ich mich sehr auf eine Chi Session mit Dir!

Das Bild ist eine Spezialanfertigung für mich und mein Wirken von Helena Elias.