Unkraut

Oft muss ich über menschlich geformte Worte herzlich lachen – Unkraut ist eines davon. Ein Kraut ist also kein Kraut, sprich ein Unkraut, nur, weil es sich der menschlichen Kontrolle entzieht. Weil es nicht macht, was wir wollen, wird es zum Unding. Es gibt viele Dinge, die zu Undingen wurden, weil sie nicht kontrollierbar sind.

Wahrnehmung

Wahrnehmung. Ein Wort, das wir sehr oft benutzen, ohne uns über seine Bedeutung im Klaren zu sein. Ich nehme wahr, was ich für wahr nehme. Meine Wahrnehmung hat also mehr mit mir und meinen inneren Glaubenssätzen zu tun, als mit dem, was von mir wahrgenommen wird. Meine inneren Überzeugungen, schlicht das, woran ich glaube, haben

Absicht

Ist es nicht interessant, wie sehr unsere Wahrnehmung unserem Fokus unterliegt? Wie auf einer Fotografie verschwimmt alles im Hintergrund des- oder dasjenigen, auf dem unser Fokus gerade liegt. Je nachdem, worauf wir ihn halten, fühlt sich unsere Realität ganz anders an. Liegt mein Fokus beispielsweise auf all den Dingen, die ich nicht habe, aber gerne

Strukturen

Bei näherer Betrachtung sind Strukturen in unserem Leben allgegenwärtig. Wir nehmen sie nicht wahr, weil sie unsichtbar sind – sie sind das Gitter, das die Kreation, die manifestierte Realität, zusammenhält. Alles in der Natur hat eine chemische Signatur, einen Code, der seine Form in der manifestierten Realität definiert. Ein Embryo folgt in seiner Entwicklung ausschliesslich

Unalome

Das Unalome ist ein Symbol des Buddhismus und wird oft als Zeichen für den Weg zur Erleuchtung beschrieben. Da der Begriff Erleuchtung bei uns im Westen ein sehr abstraktes Konzept ist, sage ich zumeist, dass es das Symbol für den Weg von der Trennung in die Ganzheit ist. Das Symbol fängt in der Mitte der

Dämonen

“Vielleicht ist das Schreckliche im Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will.” Über dieses Zitat von Rainer Maria Rilke bin ich heute gestolpert, und es hat so einiges an Gedadanken ausgelöst. Nicht nur, dass ich voll und ganz mit dieser Aussage übereinstimme, nein, sie erinnert mich auch an eine Praktik namens Chöd, welche bei